FREY ADV News

Ransomware

Ransomware

Ransomware (Erpresser-Trojaner) ist zu einer immensen Bedrohung geworden. Wie Sie über die Medien zum „WannaCry“ gehört haben, wurden innerhalb kürzester Zeit hunderttausende PCs weltweit befallen, was zu großem wirtschaftlichen Schaden geführt hat.

Ehrlich gesagt, gibt es keine 100%ige oder perfekt Lösung, dies zu verhindern. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihre Anlage so gut wie möglich zu sichern, bzw. für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Das Wichtigste: Backups, Backups, Backups

Sichern Sie täglich Ihre Daten und verwenden Sie so viele Medien wie möglich, am besten wie zu DVD-Zeiten für jeden Tag eine USB-Platte. Trennen Sie das Datensicherungsmedium nach dem Vorgang von der Anlage. Machen Sie, auch wie in „alten“ Zeiten, in zeitlichen Abständen eine Datensicherung auf ein nicht wiederbeschreibbares Medium (z.B. Blu-ray).

Lassen Sie Ihren Techniker beim nächsten Besuch überprüfen, ob der RDP (Remote Desktop Protocol) in Ihrem Router geschlossen ist und nutzen Sie beim Fernzugriff per Remote Desktop auf die Praxisanlage immer VPN.

Aktuell halten

Es gibt gegensätzliche Meinungen zum Thema „Automatisches Update“ für Windows 7 und 8.1. Im Falle „WannaCry“ wurde eine Sicherheitslücke von Windows 7 ausgenutzt, die schon bekannt und mit einem Update bereinigt wurde. Die betroffenen PCs hatten dieses Sicherheitspatch nicht installiert.

Halten Sie die Anwendungen, die den häufigsten Angriffen ausgesetzt sind, immer aktuell: Browser, PDF-Reader, Java, Flashplayer.

Im Zweifel: nicht aufrufen oder öffnen

Hilfreich sind auch Verhaltensregeln, besonders auf der Praxisanlage nicht jede Website aufzurufen oder im Zweifel den Anhang einer Mail nicht zu öffnen, sondern lieber beim Absender noch einmal nachzufragen.

Nehmen Sie die Anfrage der Benutzerkontensteuerung „Möchten Sie zulassen, dass diese App Änderungen an Ihrem PC vornimmt“ ernst und verweigern diese, insofern Sie sich nicht sicher sind, dass die zu installierende Datei aus vertrauenswürdiger Quelle stammt.

 

Autor: S. Leuschke / Datum: 26.06.2017

Ransomware

Fragen?

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag?
Bitte rufen Sie uns an unter
0800 7846291 oder schreiben eine
E-Mail an das Mediateam